Außendienstmitarbeiter des HAS Verlag GmbH & Co. KG aus Hamburg sind in der Umgebung tätig.

Einige unserer Mandanten erhielten in Februar 2017 ungefragten Besuch von einem Außendienstmitarbeiter des HAS Verlag aus Hamburg. Vertragspartner ist hier die HAS Verlag GmbH & Co.KG, Kieler Str. 99 in 22769 Hamburg. Gegenstand des Vertrages ist eine Werbung in einem "Druckobjekt" mit dem Namen "Kinder Notruf". Eine genauerer Beschreibung dessen, wass sich der Kunden hierunter vorstellen kann, ist dem Vertrag nicht zu entnehmen. Der Vertrag hat eine Laufzeit von einem Jahr. Er beinhaltet aber 6 Auflagen. Folge ist, dass die vereinbarten Kosten von ca. 760 EUR brutto (Im Vertrag wird der Preis handschriftlich eingetragen) pro Auflage anfallen. Hier kommen damit sehr schnell Kosten in Höhe von insgesamt 4.600 EUR zu Stande.

Der Werbewert eines solchen Vertrages ist zweifelhaft. Die Verteilung erfolgt in einem Radius von 50 km, so dass das Verteilungsgebiet 7.853,98 km² beträgt! Auf diese Fläche sollen lediglich 2.000 Exemplare verteilt werden. Wie hier ein Werbeerfolg eintreten kann, ist fraglich. Zwar sollen pro "Postleitzahlenbereich" 200 Exemplare verteilt werden. Unklar bleibt aber auch, was unter "Postleitzahlenbereich" zu fassen ist.


Für den Fall, dass Sie einen Vertrag mit diesem Unternehmen abgeschlossen haben, sollte eine Prüfung des Vertrages, aber auch der konkreten Situation des Vertragsschlusses erfolgen. Hier berichten Kunden, dass man den Vertrag mit dem Hinweis abgeschlosen habe, es gehe um ein bestehendes Vertragsverhältnis und man benötige nur "mal eben" eine Unterschrift. Dann ist auch zu prüfen, ob der Vertrag wegen arglister Täuschung nach § 123, 142 BGB angefochten werden kann.